Coaching Team: Denise Primus

Unser Team: Denise Primus

,,Einzeln sind wir Worte, zusammen ein Gedicht.” – Georg Bydlinski

Das Team des Zentrum für interdisziplinäres Coaching setzt sich aus ausgewiesenen Expert*innen zusammen, um den Teilnehmer*innen ein möglichst breites Spektrum an Wissen, Perspektiven und Fähigkeiten für ihre eigene Coaching Tätigkeit vermitteln zu können. Dieser ganzheitliche Ausbildungsansatz erschafft eine entwicklungsfördernde Lernatmosphäre sowie ein verwobenes Wissensnetz, von dem alle Beteiligten profitieren.

Hier stellen wir all diese tollen Menschen (ausgewiesene Expert*innen, Kolleg*innen, Freund*innen) vor, die im Bereich Coaching wirklich etwas zu sagen und weiter zu geben haben und mit deren Unterstützung ab Mai die interdisziplinären und DBVC/IOBC-zertifizierte Coaching-Ausbildung starten wird.

Wer sind Sie und was ist Ihre Rolle im Zentrum?

Mein Name ist Denise Primus. Ich bin Rechtsanwältin und zertifizierte Datenschutzbeauftragte. Ich werde der Ausbildungsgruppe Inputs geben, die sich mit der rechtlichen Seite des Coachings befassen, d.h. den Themen, die Coaches selbst bei der Vorbereitung und Durchführung ihrer Arbeit und/oder ihrer eigenen Gründung rechtlich beschäftigen (sollten). Als Rechtsanwältin bei SCHLATTER Rechtsanwälte Steuerberater mbB und Mit-Gründerin der Protadus GmbH (Datenschutz, Compliance und Unternehmensführung) weiß ich, was Unternehmer*innen regelmäßig beschäftigt, und kann daher den (angehenden) Coaches für ihre „interne Arbeit“ als Unternehmer Werkzeuge aus der Praxis an die Hand geben und als Sparringspartner zur Verfügung stehen. 

Was bereitet Ihnen daran besonderes Vergnügen?

Ich freue mich besonders auf den Dialog mit den angehenden Coaches und die Ermittlung ihrer rechtlichen Fragen und Herausforderungen. Aufgrund meiner Tätigkeit sowohl im Bereich der Vertragsgestaltung als auch der gerichtlichen Auseinandersetzung als Rechtsanwältin weiß ich, wo der Schuh regelmäßig drückt. Im Dialog mit den angehenden Coaches können wir neue Probleme, Fragen und Lösungsansätze identifizieren. Frau Zimmermann habe ich z.B. bei der passgenauen Entwicklung der AGBs, der Datenschutzrichtlinien etc. beraten.

Was verstehen Sie unter Coaching?

Coaching ist weder rechtliche Beratung noch Unternehmensberatung. Es werden keine rechtsbezogenen Fragen und Probleme gelöst oder Optimierungsansätze für die erfolgreiche wirtschaftliche Führung einer Unternehmung thematisiert. Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe. Coaching bezieht sich auf die einzelnen Menschen und ihren Umgang mit Menschen und Aufgaben. Coaching steht für mich im Dreiklang mit Rechts- und Unternehmensberatung. Gerade durch meine Beratung und Begleitung von Unternehmen und Unternehmer*innen und als Gründerin weiß ich, wie wichtig nicht nur die Arbeit „nach außen“ für und mit den Kunden für einen langfristigen Erfolg ist. Gleichermaßen ist die „interne“ Arbeit, d.h. zum einen das eigene rechtliche und wirtschaftliche Set-Up und die tatsächliche Umsetzung im Kleinen wie im Großen durch die Menschen im Unternehmen von erheblicher Bedeutung. Coaching kann diesen Menschen die passenden Werkzeuge an die Hand geben, um selbst Lösungsansätze zu entwickeln und damit Lebens- sowie auch Arbeitsaufgaben – mit und für Menschen – lösen zu können. Wenn auch Unternehmensführer*innen und Mitarbeiter*innen als Menschen diese Werkzeuge jeweils für den Umgang mit sich, anderen und ihre Aufgaben an die Hand bekommen, kann in der Folge ein Miteinander im Unternehmen gefördert werden, um auch den zielorientierten Umgang mit Aufgaben – menschlich, rechtlich und wirtschaftlich – fordern zu können.

Klicken sie hier, um auch die anderen Team-Mitglieder kennenzulernen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.