Schule der Logotherapie mit Janos Vik

Perspektivenwechsel: Die Logotherapie

Der Wille zum Sinn als heilende Kraft
Ein Gastvortrag von Prof. Dr. János Vik zur Logotherapie und Existenzanalyse

Im Sinne der Interdisziplinarität und des schulenübergreifenden Denkens sind Vorträge von erfahrenen Experten verschiedener Disziplinen ein zentraler Bestandteil der Coaching-Ausbildung an unserem Zentrum für interdisziplinäres Coaching sowie der von Prof. Dr. Monika Zimmermann initiierten und akkreditierten Studiengänge an der Internationalen Berufsakademie (iba). Hierzu zählt auch der Gastvortrag von Prof. Dr. János Vik zum Ansatz der Logotherapie und Existenzanalyse. Dieser fand im September 2023 an der iba Berlin im Rahmen des Seminars „Einführung ins Coaching“ für Erstsemester-Studierende statt sowie, mit leicht anderen Schwerpunkten in der Ausführung der Inhalte, im Rahmen der berufsbegleitenden Coaching-Ausbildung.

Prof. Dr. János Vik
Prof. Dr. János Vik
  • Fachliche Leitung des Süddeutschen Institut für
    Logotherapie & Existenzanalyse
  • Assoziierter Universitätsprofessor an der Babeș-Bolyai Universität, Fakultät für Römisch-Katholische Theologie in Cluj, Rumänien
  • Forschungsschwerpunkte: An der Schnittstelle zwischen Theologie, Spiritualität, sowie Logotherapie und Existenzanalyse.
    Praktische Schwerpunkte: Sinnorientierte Lebens- und Krisenberatung; Biographiearbeit; Spirituelle Beratung und Begleitung.
  • Ausführlicher Lebenslauf und Schriftenverzeichnis

Als fachlicher Leiter des Süddeutschen Instituts für Logotherapie & Existenzanalyse ist Prof. Dr. János Vik Experte für diese Therapieform und konnte den Studierenden in seinen Vorträgen die Kerngedanken des Ansatzes nahelegen. Orientiert an der Frage „Was ist das Besondere an der Logotherapie und Existenzanalyse?“ veranschaulichte er, was diesen Ansatz von anderen Therapie- und Beratungsformen unterscheidet und wieso er so relevant in der Arbeit mit Hilfe oder Orientierung suchenden Menschen ist.

Verschiedene Disziplinen und Schulen (Perspektiven) können unter einem Dach (Coaching-Ausbildung) existieren, sich komplementär ergänzen, gegenseitig bereichern und in individuelle, authentische Coaching-Konzepte münden.

Schule der Logotherapie mit Janos Vik
Schule der Logotherapie mit Janos Vik

Logotherapie und Existenzanalyse? Was ist das?

„Die Logotherapie ist also eine sinnorientierte Denkrichtung und als solche kann man sie als den ersten gelungenen Entwurf eines holistischen Konzepts in der Seelenheilkunde betrachten.“

Prof. Dr. János Vik beginnt seinen Vortrag mit einer Einordnung der Logotherapie und Existenzanalyse in einen historischen sowie disziplinären Kontext: Die Logotherapie (nicht zu verwechseln mit der Logopädie, also der Behandlung von Sprachstörungen) und Existenzanalyse sind eine sinnorientierte Denkrichtung sowie, darauf aufbauend, ein Therapie- und Beratungsansatz.

Prof. Dr. János Vik strukturiert seinen Vortrag anhand der besonderen Merkmale dieser Denkrichtung, welche er anfangs folgendermaßen kurz zusammenfasst:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

In welchem Kontext entstand diese Denkrichtung?

Begründet wurde dieser Ansatz im Laufe des letzten Jahrhunderts von dem österreichischen Psychiater und Neurologen Viktor Emil Frankl (1905–1997). Frankl hat die Grundlagen seiner Theorie zwar schon in den 30er Jahren entwickelt, doch durch seine Erfahrung während und unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg hat sich seine Denkweise bestätigt und verfestigt. Als Holocaust-Überlebender litt er physisch u.a. im Konzentrationslager Kaufering und psychisch, u.a. durch den Verlust seiner Familie und Frau. Nach Ende des Kriegs erreichte er einen „absoluten Nullpunkt“ in seinem Leben. Prof. Dr. János Vik erklärt eindrücklich, dass es für Frankl an diesem Punkt nur zwei, sehr gegensätzliche, Möglichkeiten gab:

„Entweder, so formuliert Frankl das fast wortwörtlich, nimmt man einen Strick und man hängt sich irgendwo auf den ersten Baum. Oder all das, was man an Leidvollem im Laufe der Jahre erleben musste, hat einen Sinn, der zwar verborgen ist, aber da ist. Frankl hat sich für diesen zweiten Weg entschieden.“

In diesem Akt findet sich der zentrale Gedanke der Logotherapie und Existenzanalyse, welche den Sinn ins Zentrum des Denkens rückt. Wie von Frankl selbst (siehe Abbildung) wird die Logotherapie und Existenzanalyse auch als 3. Wiener Schule der Psychotherapie bezeichnet.

Die drei Wiener Psychotherapien
Die drei Wiener Psychotherapien

Frankl ordnet sich so in die psychotherapeutische Tradition ein, welche mit Freuds Psychoanalyse begann. Auf dem zweiten Podest findet sich Adler mit seiner Individualpsychologie. Frankl sieht beide Ansätze als gültig an, möchte allerdings mit seinem eigenen Ansatz eine für ihn entscheidende Ergänzung vornehmen, nämlich die der menschlichen Motivation durch den Willen zum Sinn, der von seinen Vorläufern bislang nicht beachtet wurde.

Dazu gehören vor allen Dingen sowohl ein holistisches Verständnis des Menschen und unseres Daseins als auch ein Fokus auf den Sinn dieses Daseins. Beide Punkte erläutert Prof. Dr. János Vik im weiteren Verlauf seines Vortrags genauer.

Holistischer Ansatz
Holistischer Ansatz

Ein holistischer Ansatz

„Es gibt einen unzerstörbaren heilen Personenkern in jedem von uns, den wir uns in der Logotherapie wirklich axiomatisch ständig vor Augen halten.“

Als ein besonderes Merkmal der Logotherapie und Existenzanalyse nennt Prof. Dr. János Vik, „dass hier das Menschenbild ganz bewusst reflektiert wird.“ Hier steht der Mensch im Mittelpunkt und dieser Mensch wird in seiner Ganzheit betrachtet, nicht, wie es oft in der Heilkunde der Fall ist, auf seine Krankheit, seine Symptome, sein „Defizit“ reduziert. Eben das meint der Holismus, er bezeichnet die Ganzheitslehre, laut der „man ein Ganzes nicht aus der Zusammensetzung der Einzelteile verstehen kann.

Die Anthropologie, das Menschenbild Frankls zeigt sich in seiner Konzeption des Menschen als dreidimensional. Er ergänzt den weitläufig angenommenen (und wissenschaftlich bestätigten) Parallelismus von Körper und Psyche um einen weiteren Aspekt, nämlich die geistige Dimension.

Dreidimensionales Menschenbild
Dreidimensionales Menschenbild

„Die drei Dimensionen können natürlich nur heuristisch voneinander getrennt werden, sie existieren nicht voneinander getrennt. Wir als Menschen leben praktisch in der sogenannten Intersektion dieser drei Dimensionen.“

Die Frage, wieso jemand krank ist, kann zumeist mit Blick auf die Psyche oder den Körper oder deren Zusammenspiel auf der psychophysischen Ebene beantwortet werden. Doch wie Prof. Dr. János Vik erläutert, war in der Logotherapie und Existenzanalyse schon von Beginn an die Frage, wieso jemand gesund bleibt, ebenso wichtig. Nicht selten bleiben Menschen auch in den schwierigsten Lebensumständen gesund, sie trotzen ihrer Lage. Eben diese Kraft zum Trotzen bezeichnet Frankl als „Trotzmacht des Geistes“.

„Die drei Dimensionen können natürlich nur heuristisch voneinander getrennt werden, sie existieren nicht voneinander getrennt. Wir als Menschen leben praktisch in der sogenannten Intersektion dieser drei Dimensionen.“

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Die Frage, wieso jemand krank ist, kann zumeist mit Blick auf die Psyche oder den Körper oder deren Zusammenspiel auf der psychophysischen Ebene beantwortet werden. Doch wie Prof. Dr. János Vik erläutert, war in der Logotherapie und Existenzanalyse schon von Beginn an die Frage, wieso jemand gesund bleibt, ebenso wichtig. Nicht selten bleiben Menschen auch in den schwierigsten Lebensumständen gesund, sie trotzen ihrer Lage. Eben diese Kraft zum Trotzen bezeichnet Frankl als „Trotzmacht des Geistes“.

Was ist dieser „Sinn“, auf den wir uns orientieren?

„Frankl ist davon überzeugt, das gehört zu seinen Grundaxiomen, dass das Leben insgesamt, das Universum, das Sein in der Welt einen Sinn hat, auch wenn man diesen Sinn nicht verstehen kann.“

Selbsttranszendenz
Selbsttranszendenz

Wie zuvor erwähnt, gilt die Logotherapie und Existenzanalyse als eine sinnorientierte, teilweise auch als eine sinnzentrierte, Denkrichtung. Doch was ist damit gemeint?

Mit der Sinnfrage beschäftigen sich Menschen seit Jahrtausenden und je nach Epoche, Kultur, Glaubensrichtung und persönlicher Einstellung gibt es auf sie unterschiedlichste Antworten. Grundsätzlich kann aber laut Frankl zwischen zwei Antwortmöglichkeiten unterschieden werden:

„Entweder ist das Sein ein einziger großer Unsinn oder es ist ein einziger großer Übersinn.“

Er betrachtet beide Denkmöglichkeiten als gleichwertig und gesteht zu, dass es letzten Endes keine allgemein gültige Antwort geben kann. Jedoch besteht er darauf, dass man sich für eine der beiden Möglichkeiten immer entscheidet.
In der Logotherapie und Existenzanalyse wird die Frage, ob unser Dasein einen Sinn habe, ganz ohne Zweifel mit einem nachdrücklichen „ja“ beantwortet. Nach Frankl gibt es diesen Sinn unbedingt, auch wenn wir ihn nicht immer erfassen können. Nimmt man diese Überzeugung an, lässt sich unsere gesamte Denkweise umstrukturieren:

„Man stellt ständig Fragen an das eigene Leben, das eigene Sein.“ Frankl sagt, „versuche mal, das Leben so zu verstehen, dass das Leben DIR Fragen stellt, durch die unterschiedlichen Situationen, in die du mal geraten wirst. Dann ist plötzlich dein Leben in dieser Welt nicht mehr ein fragendes Leben, sondern ein antwortendes Leben.“

Ein Feld, das noch viele Entwicklungschancen bietet, insbesondere im Coaching. Auch die erfahrensten Führungskräfte wissen kognitiv, wie sie eigentlich agieren wollen, einzig hakt es bei der Umsetzung. Der springende Punkt bei einem sogenannten „Problem“ ist das Wollen auf der bewusst willentlichen Ebene, kombiniert mit der aus einem unbekannten Grund fehlenden Umsetzungsmöglichkeit.

„Also benötigen wir systematische Konzepte, die ein großes Know-how dafür anbieten, wie man unwillkürliche Prozesse systematisch und zieldienlich beeinflussen kann. Und vor allen Dingen, wie man eine optimale Kooperation zwischen willentlich Bewusstem und Unwillkürlichem herbeiführen kann, darüber hinaus mit Kontextbezug nach außen. Das ist der Kern des hypnosystemischen Ansatzes.“

Sinn des Ganzen
Sinn des Ganzen

Die Logotherapie und Existenzanalyse geht also vom Sinn des Ganzen aus und davon, dass der Zeitfluss uns von der Zukunft her erreicht und uns in jedem Augenblick Möglichkeiten zur Gestaltung der Gegenwart schenkt.

Auf dieser Ebene der Sinnsuche geht es darum, den Sinn des Augenblicks zu erfüllen, der dann in den großen Speicher unserer Vergangenheit fließt. Einen solchen Augenblick muss man erkennen und gestalten, um ihm einen erfüllten Sinn zu geben. Die Sinnerfüllung vollzieht sich in diesem Zusammenhang durch die Verwirklichung von drei Werte-Möglichkeiten: der schöpferischen Werten, z.B. handwerklichem oder mentalem Schaffen, oder der Erlebniswerten, durch die wir die Welt um uns herum aufnehmen und das Gute und Schöne bewußt wahrnehmen.

Die dritte Werte-Möglichkeit sind die Einstellungswerte. Diese resultieren meist aus einer Beziehung zu einer schicksalhaften Situation, die leidvoll und nicht änderbar ist. Entscheidend ist hierbei, dass auch in Situationen, in denen der Mensch das Gefühl hat, keinerlei Handlungsspielraum zu haben, sie dennoch eine Möglichkeit zur aktiven Gestaltung der eigenen Einstellung bietet. In solchen Situationen bleibt es nämlich offen, die eigene Haltung zu dieser leidvollen Situation zu ändern und einen Sinn zu erkennen, nicht unbedingt für sich selbst, sondern oftmals für andere Menschen, z.B. als Vorbild. Dann kann der Mensch seine Situation als sinnvoll akzeptieren, auch wenn er selbst in diesem Moment den Sinn (noch) nicht sehen kann:

Der höchste Wert wird für Frankl verwirklicht, wenn jemand trotz dessen, dass da nichts mehr zu verändern ist, dieses Leid und das Leiden auf sich nimmt und das irgendwie mit einer geraden Haltung zu tragen versucht.

Eine weitere Ebene des Sinns ist die des Lebens, in der persönliche Erkenntnisse und große Entscheidungen einen längerfristigen Wertecharakter haben und sich der Sinn nicht für den unmittelbaren Augenblick ergibt, sondern für die Gestaltung z.B. eines Lebensabschnitts oder gar des ganzen Lebens.

Die dritte Sinn-Ebene ist schließlich der Übersinn. Dieser ist im Gegensatz zu den beiden ersten Ebenen nicht mehr für den Menschen erfassbar. Der Mensch kann sich hier nur entscheiden, an ihn zu glauben oder nicht. Frankl sieht in diesem Übersinn eine wertvolle und ernstzunehmende Ressource für den Menschen. Die Frage jedoch, ob er an einen religiösen oder spirituellen Übersinn glaubt oder nicht, ist in der Logotherapie und Existenzanalyse nie ein Standpunkt, sondern immer nur Gegenstand der Untersuchung.

Der heilende Moment in der Logotherapie und Existenzanalyse

Wie werden diese Grundprinzipien nun in die Praxis, in die Therapie oder Lebensberatung mit Menschen, übertragen? Wie kann der Wille zum Sinn gestärkt werden?

Laut Frankl sind wir alle am tiefsten von dem Willen nach Sinn motiviert. Wir möchten über unser eigenes Leben sagen können, dass es sich trotz aller Schwierigkeiten, aller Probleme letztendlich gelohnt hat, es sinnvoll war. Das Stärken oder Wiederfinden eben dieses Willens nach Sinn im Menschen ist das zentrale Anliegen der Logotherapie und Existenzanalyse.

Somit beruft sich Prof. Dr. János Vik auf das Gespräch als heilender Katalysator in der Logotherapie und Existenzanalyse:

„Diesen Willen, diese Suche nach dem Sinn zu stärken, in jedem Moment, das ist meiner Überzeugung nach immer heilend. Menschen werden dadurch autonomer, entscheidungsfreudiger und schließlich in ihren Entscheidungsprozessen auch differenzierter, weil sie nicht nur danach schauen, was einem vielleicht am meisten logisch zu sein scheint oder vielleicht auf Gefühlsebene einem eher entgegenkommt, sondern sinnorientiert denken. D.h. immer im Kontext zu denken, aber in meinem eigenen Kontext inklusive meiner Kraftquellen, inklusive meiner Vergangenheit und natürlich in meiner Vergangenheit die vielen, vielen Sinnverwirklichungen, die ich schon erlebt habe. Sinnorientiert geführte Gespräche sind unserer Überzeugung nach immer heilend.“

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Zur genaueren Erklärung der Methoden, die hierbei wirksam eingesetzt werden können, blieb nach diesem spannenden Vortrag leider kaum noch Zeit. Prof. Dr. János Vik betont zum Schluss noch einmal, dass dieser Ansatz als ergänzend verstanden werden muss. Er hat zum Ziel, bereits bestehende therapeutische Ansätze um die Dimensionen des holistischen Menschenbildes und der Sinnorientierung zu bereichern.

Vielen Dank an Prof. Dr. János Vik für diesen spannenden Vortrag, der sicherlich bei vielen Zuhörenden Interesse an diesem Ansatz geweckt hat. Auch in der Coaching-Ausbildung an unserem Zentrum hat Prof. Dr. János Vik am 01.12.2023 einen Vortrag zum Thema gehalten und die Ausbildungsinhalte damit immens bereichert.

Unser Angebot an Aus- und Weiterbildungen

Sie möchten mehr zum Thema Coaching erfahren und/oder sich selbst als Coach professionalisieren, um Menschen zu befähigen? Erfahren Sie hier mehr über unser Aus- und Weiterbildungsangebot.

Oder melden Sie sich direkt für einen unserer kostenlosen Info-Abende zur Coaching-Ausbildung an. Hier können Sie das Zentrum sowie Inhalte und didaktisches Konzept der Ausbildung besser kennenlernen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, all Ihre Fragen direkt an die Ausbildungsleitung zu richten. Termine und Anmeldeformular finden Sie hier.

Das Thema und vor allen Dingen die Empfehlungen des Prof. Dr. János Vik haben uns veranlasst, unsere Bibliothek mit drei Werken der Logotherapie zu erweitern. Die damit 176 Titel zählende Bibliothek steht den Teilnehmer*innen unserer Coaching-Ausbildung kostenfrei zur Verfügung. Lesen Sie hierzu – wenn Sie mögen – unseren Kolumnebeitrag “Die Coaching-Bibliothek – ein Service für unsere Teilnehmer*innen“. Oder schauen Sie doch direkt in unsere Liste der verfügbaren Werke.

Zuwachs in der Bibliothek
Zuwachs in der Bibliothek